Alexa als Babyphone verwenden

Seit es möglich ist, mit dem Lautsprecher von Amazon zu telefonieren, steht auch dem Einsatz von Alexa als Babyphone nichts mehr im Weg. Ein Babyphone ist in den ersten Jahren mit Baby ein wichtiger Begleiter. Trotzdem ist es eine Überlegung wert, ob es notwendig ist, dafür ein eigenes Gerät für mindestens 30 Euro zu kaufen oder einfach Alexa zu nutzen.

Ihr könnt mit Alexa sowohl, ganz klassisch, die Geräusche aus dem Schlafzimmer des Babys überwachen oder auch Bilder übertragen lassen, falls Ihr eine Alexa mit Bildschirm habt oder als Zusatzgerät eine Kamera. Auf jeden Ball beruhigt der Einsatz eines Babyphones, wenn Ihr Euch in einem anderen Raum aufhaltet und das Kleine alleine im Zimmer ist.

Welche Voraussetzungen gibt es, um Alexa als Babyphone zu nutzen?

Um als Alexa als Babyphone nutzen zu können, braucht Ihr eine Alexa im Kinderzimmer und die Alexa App oder alternativ zwei der smarten Lautsprecher – einen im Babyzimmer, einen bei Euch. Wer neben den Geräuschen auch ein Bild übertragen bekommen will, braucht eine Alexas mit Bildschirm, etwa den Echo Show. Mehr zu den verfügbaren Modellen könnt Ihr hier nachlesen. Eine weitere Voraussetzung ist natürlich eine stabile WLAN-Verbindung.

Wie richte ich Alexa als Babyphone ein?

  • Aktiviert zunächst die Telefonie-Funktion. Das geht ganz einfach über die App.
  • Auf Alexa im Kinderzimmer stellt Ihr am besten zunächst die Lautstärke auf 0, damit nicht das Gegenteil des gewünschten Effekts erreicht wird und das Baby durch Geräusche von Alexa aufgeweckt wird.
  • Nun ruft Ihr von der Alexa, auf die übertragen werden soll, bzw. von Eurer App bei der Alexa im Kinderzimmer an und lasst die Verbindung einfach aktiv.
  • Fertig!

Babyphone mit Kamera nutzen

Wenn Euch die Übertragung der Geräusche aus dem Kinderzimmer nicht genug Sicherheit gibt, könnt Ihr zusätzlich eine Kamera einsetzen und habt so die Kleinen jederzeit im Blick. Das Bild könnt Ihr entweder auf Euer Handy übertragen lassen oder eine Alexa mit Bildschirm, z.B. Alexa Show. Günstige Kameras *gibt es ab etwa 40 Euro.

Temperatur im Babyschlafzimmer überwachen

Wollt Ihr stets sicher gehen, dass Euer Baby bei idealer Raumtemperatur schläft, könnt Ihr eine alexafähige Wetterstation im Kinderzimmer aufstellen und Euch stets die Temperatur auf die App übertragen lassen. Bei einem Preis von etwa 150 Euro für eine Wetterstation * bzw. knapp 70 Euro für ein zusätzliches Modul * fürs Babyzimmer dürfte sich die Anschaffung aber nur lohnen, wenn Ihr die Station auch anderweitig nutzt.

Was kann das Babyphone mit Alexa nicht?

Geräusche und Bilder aus dem Schlafzimmer des Babys zu übertragen ist für Alexa also kein Problem, bei spezielleren Funktionen stößt der smarte Lautsprecher jedoch an seine Grenzen:

  • Bewegungsmelder und Atemüberwachung: Spezielle Babyphones können über eine Sensormatte die Bewegungen und die Atmung des Babys überwachen.
  • Mehrere Kinder überwachen: Wollt Ihr den Überblick über mehrere Zimmer behalten, braucht Ihr ein Babyphone mit mehreren Sendeeinheiten.